|Rezension|Dublin Street * Gefährliche Sehnsucht ♥ Samantha Young




Sie will nur eine Nacht des Glücks, aber er legt ihr die Zukunft zu Füßen. Jocelyn Butler ist jung, sexy und allein. Seit sie ihre gesamte Familie bei einem Unfall verloren hat, vertraut sie niemandem mehr. Braden Carmichael weiß, was er will und wie er es bekommt. Doch diesmal hat der attraktive Schotte ein Problem: Die kratzbürstige Jocelyn treibt ihn mit ihren Geheimnissen in den Wahnsinn. Zusammen sind sie wie Streichholz und Benzinkanister. Hochexplosiv. Bis zu dem Tag, als Braden mehr will als eine Affäre und Jocelyn sich entscheiden muss, ob sie jemals wieder ihr Herz verschenken kann.





Das Cover ist jetzt nichts Besonderes, aber es passt zur Story. Es erinnert eher an einen Erotischen Roman, aber ich würde es eher in die Kategorie Liebesroman mit erotischen Szenen einordnen. Mir gefällt es ganz gut, da es nicht übertrieben wirkt und man von Farben nicht erschlagen wird. Das nur die Schrift farbig ist reicht mir vollkommen aus.

Jocelyn Butler stammt eigentlich aus den USA und ist mit dem zarten Alter von 18 nach Schottland gezogen um dort den Verlust ihrer Familie besser verdrängen zu können. Als sie eine neue Wohnung sucht trifft sie dort auf ihre zukünftige Mitbewohnerin Ellie und ihren überaus attraktiven Bruder Braden. Braden möchte Jocelyn für sich gewinnen und ihr näher kommen, doch sie möchte sich auf keinen Mann einlassen, auch nicht wenn er so attraktiv und erfolgreich wie Braden ist.

♥♥♥ 

„Dublin Street“ ist der zweite New Adult Roman den ich gelesen habe und wurde auch von diesem nicht enttäuscht, trotzdem gab es kleine Schwächen und einige Dinge die mich gestört haben. Der Schreibstil von Samantha Young ist flüssig und auch sehr anschaulich beschrieben. So lässt sich das Buch schnell und einfach lesen und konnte mich somit in seinen Bann ziehen. Die Geschichte und der Verlauf und Entwicklung haben mir gut gefallen, waren aber zum Teil sehr vorhersehbar. Das Zusammenspiel zwischen Jocelyn und Braden hat mir auch gut gefallen, obwohl viel Klischee bei den beiden mitgewirkt hat. Ein Mädchen welches in ihrer Vergangenheit schlimme Dinge erlebt hat, trifft auf attraktiven und sexy jungen Mann, welcher mit seiner Arroganz dann doch noch das Mädchen bekommt. Das Ende hat mir sehr gut gefallen, obwohl es dann doch ein wenig kitschig war.

Gleich zu Beginn mochte ich Joss wirklich gerne, sie zeigte sich stark und selbstbewusst und auch total unabhängig. Aber sie zeigt den Menschen in ihrem Umfeld auch oft ihre kalte Schulter und so ist es für sie unmöglich Menschen näher an sich heranzulassen. Auch den die sie liebt kann sie sich nicht öffnen. Als Joss dann auf Braden trifft war es aber ein Hin und Her ihrer Gefühle und sie hat sie ganz anders gegeben. Das Ganze ist für mich nicht schlimm, aber irgendwie mochte sie ihn und fand ihn attraktiv, aber auf der anderen Seite war er ihr zu arrogant und zu herrschsüchtig.
Braden ist sowieso das typische Klischee, so wie es zu diesen Büchern eben passt, er ist so wahnsinnig sexy und super erfolgreich und natürlich sehr überzeugt von sich selbst. Mich hat es gestört, dass er energisch reagiert hat, wenn auch nur ein anderer Mann Joss angeschaut oder berührt hat, ich meine am Anfang waren sie noch nicht mal zusammen und schon da hat es ihn gestört, dass es für ihn auch nicht schlimm war sich mal zu prügeln. Joss nannte ihn ganz sachte „Höhlenmensch“ und das passte wohl auch zu ihm.

Und dann gibt es da noch Ellie. Ellie war für mich eine der besten Charaktere in der ganzen Geschichte. Ich möchte ihre unordentliche aber auch einfühlsame Art wirklich gerne und ich hab sie sofort in mein Herz geschlossen. Sie muss man einfach lieb haben. Die Freundschaft zwischen ihr und Joss hat mir sehr gefallen und ich denke dass die Freundschaft auch Joss unheimlich gut getan hat und sie eine solche Freundin wie Ellie eine ist, gebraucht hat.


Abschließend lässt sich sagen, dass mir der New Adult Roman echt gut gefallen hat und ich mich in der Geschichte total fallen lassen konnte. Die Hauptcharaktere waren nach einiger Zeit zwar echt etwas nervig, aber Ellie konnte das alles wieder gut machen. Auch die Geschichte war spannend, aber teilweise vorhersehbar. Wegen den Charakteren ziehe ich einen Punkt ab, und es gibt 4 von 5 Eulen.





Ich hoffe euch hat die Rezension gefallen :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen