|Rezension|The Club * Flirt ♥ Lauren Rowe

Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er 'The Club': Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie zu finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

Das Cover des ersten Bandes ist recht schlicht gehalten, aber die Farben finde ich zusammen sehr schön. Die darauf abgebildeten Blätter deuten schon ein wenig auf den Schauplatz eines der Abenteuer hin, dass die beiden Protagonisten zusammen erleben werden. Die Idee, den Inhaltsangaben Text hinten in einem Kreis zu verpacken gefällt mir ganz gut und ist mal etwas anders. Der Einband ist recht fest und er kann nach innen auch aufgeklappt werden, somit ist es ein nicht ganz typisches Taschenbuch. Der Gesamteindruck ist somit sehr positiv und war mal wieder ein Grund, weshalb ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin.

Jonas ist ein regelrechter Weiberheld und trotzdem konnte die Datingagentur „The Club“ sein Interesse wecken, denn sie können ihm Frauen empfehlen, die perfekt zu ihm passen sollen. Es geht ihm nicht darum, die Frau fürs Leben zu finden sondern eher darum, neue und aufregende Abenteuer mit ganz unbekannten Frauen zu haben und das ohne ernste Absichten. Genau das reizt den charmanten aber ebenso arroganten Mann. Doch als er eine Mail von Sarah bekommt, die sein Aufnahmeformular bearbeiten soll, gibt es für ihn nur noch ein Ziel; Sie zu finden. Sarah ist völlig empört aber auch auf eine unheimliche weiße furchtbar angetan von Jonas. Nach regem Schriftwechsel bricht dann vorerst der Kontakt zwischen ihnen beiden ab und doch können sie nicht die Finger voneinander lassen. Und wie es in Büchern immer der Fall ist, begegnen sie sich schließlich doch und dafür hat er keine Kosten und Mühen gescheut. Es herrscht ab dem ersten Treffen eine besondere Spannung zwischen ihnen und sie stürzen sich in ein Abenteuer aus dem sich Stück für Stück mehr zu entwickeln scheint, ohne dass die beiden Protagonisten es wollen oder merken.

♥♥♥

Das Buch beginnt und man ist gleich mitten in der Geschichte, denn am Anfang füllt Jonas das Anmeldeformular der Datingagentur aus. Somit erfährt man direkt schon ein paar Dinge über ihn. Die Kapitel sind aus Sarahs und Jonas Sicht geschrieben, und als Leser bekommt man einen Einblick in die Gefühle und Gedanken des jeweils anderen, das macht es eigentlich sehr spannend. Die Übergänge sind sehr gut gemacht und ohne dass man sich erst wieder im Geschehen oder in die Person einlesen muss kann man einfach flüssig weiterlesen. Dadurch wird das ganze Buch angenehm zu lesen und man bekommt das Gefühl bei den beiden „aufgenommen“ zu sein. Auch die Gefühle der Protagonisten sind an den meisten Stellen nach zu vollziehen. Lauren Rowe hat ein Talent dafür, sehr anschaulich zu schreiben und in jedem anderen Buch würde mir das auch gefallen, doch bei den erotischen Szenen wäre an einigen Stellen vielleicht ein bisschen weniger manchmal mehr gewesen. Bei den anderen Geschehnissen, also den nichtsexuellen, war das dann natürlich wieder sehr passend und man konnte sich die Orte perfekt vorstellen. Als ich den Inhalt des Buches gelesen habe, habe ich jedoch eine andere Story erwartet. Ich hatte eher erwartet, dass ein Mann seine wahre Liebe finden will, eher in die Richtung Young Adult, damit lag ich voll daneben. Ein Erotischer Roman ist in meinen Augen immer Geschmackssache, entweder man mag die genaue Beschreibung sexueller Handlungen zwischen fiktiven Personen, oder man mag es nicht. Ich muss dazu ehrlich sagen, dass ich nicht unbedingt alles in jeder Einzelheit lesen möchte. Jonas‘ Vorstellungen sind durchaus akzeptabel und menschlich und doch finde ich es nicht spannend über seine Fantasien und seine praktische Ausübung zu lesen. Doch wie gesagt, das ist reine Geschmackssache und wem das Gefällt, dem kann ich an dieser Stelle das Buch absolut empfehlen. Sehr schade war für mich, dass die Protagonisten eine sehr schnelle Charakteränderung vornehmen. Eine Person ändert sich, zumindest in meinen Augen, nicht so schnell, da gehört schon etwas mehr und besonders etwas mehr Zeit dazu.
Kommen wir nun zu den Charakteren und da gibt es gute und weniger gute Eigenschaften. Jonas ist wie gesagt sehr von sich als Person überzeugt, das mag an seinem Vermögen oder seinem Aussehen liegen, oder beidem zusammen. Aber er ist auch ein sehr charmanter Mann, der weiß was er den Frauen Gutes tun kann. Eine Eigenschaft hat mir an ihm total gefallen und ist mir bis jetzt noch am besten in Erinnerung geblieben; Er ist sehr an Philosophie interessiert, zum einen lässt ihn das intellektuell wirken, zum anderen kann man aber davon ausgehen das man mit einem Mann spricht, der die Welt von unterschiedlichen Sichtweisen betrachtet. Diese Eigenschaft macht ihn sehr attraktiv. Sarah dagegen war für mich eine Spur zu selbstkritisch. Auch war sich manchmal einfach nur nervig, aber dann auch wieder sehr süß. Eine zwiespältige Persönlichkeit, hinter der sich bestimmt noch mehr versteckt und was hoffentlich noch in den nächsten beiden Teilen sich mehr herausfiltert.

Alles in allem lässt sich sagen, dass das Buch sehr von den Geschmäckern der Leser abhängig ist. Mir hat es im Großen und Ganzen gefallen, aber doch bin ich kein Fan dieser puren Erotik Geschichte, dass dann aber noch eine Liebesgeschichte dazu kommt, macht das ganze wieder etwas besser, aber leider konnte mich Sarah nicht voll und ganz überzeugen. Ich bin trotzdem schon auf die kommenden beiden Teile gespannt. Die Bewertung fiel mir sehr schwer und letztendlich konnte ich mich für 3 Leseeulen entscheiden.


Wie gefallen euch Erotische Romane?
Herzlichen Dank geht an den Piperverlag für dieses Exemplar




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen