|Rezension|Der kleine Hobbit ♥ John Ronald Reuel Tolkien

Die Vorgeschichte zu ›Herr der Ringe‹ Bilbo Beutlin, ein angesehener Hobbit, findet sich eines Morgens in der Gesellschaft von Gandalf, dem Zauberer, wieder – und von dreizehn Zwergen, die einer nach dem anderen unangemeldet in seine Wohnhöhle hereinplatzen. Und damit ist es mit seinem geruhsamen Leben vorbei. Gepackt von einer für Hobbits ungewöhnlichen Abenteuerlust nimmt er den Auftrag an, den Zwergenschatz, den der Drache Smaug einst gestohlen hatte, wieder zurückzuholen. Kein leichtes Unterfangen, denn Smaug sieht es gar nicht gerne, wenn jemand seinem Goldschatz zu nahe kommt.

Das Cover ist einfach wunderschön. Das Buch „Der kleine Hobbit“ ist ja bei mehreren Verlagen, mit unterschiedlichen Covern und Größen erschienen. Da war die Auswahl natürlich sehr groß und ich habe eines gekauft, welches mir am besten gefallen hat. Die Zeichnung des Drachenkopfs ist sehr detailliert und die Spiegelung von Bilbo Beutlin in Smaugs Augen finde ich sehr passend. Man kann schon erahnen wie Smaug aussehen muss, aber dennoch kann man es nicht ganz genau sagen. Dieses kleine Rätsel finde ich für den Leser sehr spannend, obwohl ja durch die Verfilmung, Smaug in seiner vollen Größe bestimmt schon bei fast allen bekannt ist.

Es ist bekannt, dass die Hobbits gesittet und in Bescheidenheit leben und sich nicht überanstrengen, das macht sie zu angesehenen Leuten. Auch Bilbo Beutlin ist stolz darauf, als „perfekter“ Hobbit zu leben, denn Abenteuer zu erleben und sich auf große Reise zu begehen gilt unter den Hobbits als sehr verpönt. Doch sein ruhiges und entspanntes Leben soll sich schlagartig ändern als plötzlich dreizehn Zwerge in seine Höhle kommen und ihn mit auf ein Abenteuer nehmen wollen. Erst zögerlich, aber dann doch ganz entschlossen willig Bilbo ein, ohne zu wissen auf was genau er sich da eingelassen hat. Zu Anfang hat er seine Startschwierigkeiten mit den Zwergen, aber schon bald kann er sich beweisen und stellt sich als überaus nützlich und klug heraus. Doch es wartet ein langer und beschwerlicher Weg auf den kleinen Hobbit und die Zwerge.

♥♥♥

Schon als ich die ersten Sätze gelesen habe, war ich sofort in einen magischen Bann gezogen. Tolkien hat eine beeindruckende und ebenso überwältigende Welt erschaffen. Er lässt die wahre Fantasy Welt wahrhaftig aufblühen und für den Leser beginnt eine kleine Zeitreise in eine neue, unbekannte Welt voller neuer Gefahren, Abenteuer, abnormalen, nie dagewesenen Wesen und voller Wunder. Zwischen den Gefahren, die auf die Reisenden warten, bringt Tolkien Witz und viel Humor in seine Erzählung und genau das lässt alles auflockern. Ich finde als Leser, auch als Erwachsener, kann man so viel aus dieser Geschichte mitnehmen, man kann so viel von den Zwergen, Gandalf und natürlich vom Hobbit lernen. Über Mut, Tapferkeit und das man auch mal Angst haben kann und nicht immer den Superhelden spielen muss. Wie sich der kleine Hobbit während seiner Reise immer weiter Entwickelt und sich immer mehr zu traut, lässt einen an sich selbst denken und man kann neuen Mut in scheinbar unerreichbares schöpfen. Was man aber beim Lesen bzw. vor dem Lesen nicht vergessen darf: Es handelt sich ursprünglich um ein Kinderbuch. Und so ist es auch geschrieben, es ist eine eher einfachere Sprache und auch wurden keine etlichen langen Reden über die Landschaft oder dergleichen gehalten. Denn das würde Kinder langweilen. Auch die Kämpfe sind nicht blutrünstig und brutal beschrieben, aber dennoch ist es ein Buch für jedes Alter.
Alle einzelnen Haupt-Charaktere sind für sich wunderbar. Alle sind sie liebenswert, witzig und voller Lebensfreude. Ich habe Bilbo mitsamt den Zwergen sofort ins Herz schließen können und konnte mich auch am Ende des Buches nur schwer von ihnen trennen.


Dieses Buch ist auf jeden Fall ein Muss für alle Fantasy Fans und solche, die es noch werden wollen. Man kann es gar nicht oft genug lesen. Alle bis jetzt vorhandenen Fantasy Bücher haben für mich einen einzigen Ursprung; und der liegt in den umwerfenden Büchern von Tolkien. Von mir gibt es 5 von 5 Leseeulen.


Ich hoffe ihr mögt dieses Buch genauso wie ich. :)
Und ich hoffe euch hat die Rezi gefallen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen